Kopfzeile

Inhalt

Eichen im Rheinfelder Stadtwald

Seit vielen Jahrhunderten prägen mächtige Eichen den Rheinfelder Stadtwald.  Heute stehen noch gut 1500 alte Eichen im Rheinfelder Wald, die aus der im 19. Jahrhundert ausklingenden Mittelwaldwirtschaft stammen. Jahrhundertelang wurden die Eichen in Rheinfelden wie in ganz Mitteleuropa gefördert. Die in den Wald getriebenen Hausschweine wurden mit den nährstoffreichen Eicheln und Buchnüssen gemästet. Ein Jahr mit reichem Fruchtbehang bei Eiche und Buche bezeichnen Förster deshalb noch heute als Mastjahr. Die Unterschicht des lichten Eichen-mischwalds wurde alle 10 bis 15 Jahre zur Brennholzgewinnung kahl geschlagen.

Mit dem Übergang zum vorratsreicheren Hochwald vor 100 bis 150 Jahren kamen die lichtlieben-den Eichen unter Druck und wurden mehr und mehr durch Buchen und gepflanzte Fichten ver-drängt, welche Beschattung durch andere Bäume viel besser ertragen als Eichen. Vor einigen Jahrzehnten besann sich die Waldwirtschaft der ökonomisch wie auch ökologisch sehr wertvollen Eichen. Die wärmeliebenden und trockenheitstoleranten Eichen sind überdies auch im Hinblick auf den sich abzeichnenden Klimawandel sehr wichtig und werden im Wald nun wieder stark gefördert. Im Jahr 2014 konnte im Rheinfelder Wald ein fast 500 Hektar grosses Eichenwaldreservat ausge-schieden und vertraglich auf 50 Jahre gesichert werden. Jahr für Jahr werden nun 2 Hektaren Eichenjungwald neu gepflanzt. Der Eichenanteil im Stadtwald Rheinfelden soll dadurch innerhalb von 100 Jahren von heute 10% auf 20% verdoppelt werden. Die kostspielige Eichenjungwaldpflege wird durch den Kanton finanziell unterstützt.

Seit bald 500 Jahren zeigt das Rheinfelder Wappen neun gelbe Sterne auf rotem Grund. Die besondere Ehrerweisung und Liebe der Stadt Rheinfelden zu ihren Eichen zeigt sich wunderschön in den auf Antrag des Ortsbürgers Ernst Grell vor 75 Jahren, im Kriegsjahr 1944, im Stadtwald ausgeschiedenen neun Sterneichen, welche als Wahrzeichen der Stadt «für alle Zukunft stehen bleiben sollen». Die mächtigste dieser Eichen, die rund 300 Jahre alte Sterneiche Nr. 6 im Stepp-berg ist heute der mutmasslich dickste Waldbaum im Kanton Aargau. Auf dem neuen Rheinfelder Waldlehrpfad ZEICHENWALD im Gebiet Wasserloch-Steppberg erfahren Sie noch viel mehr zu den Rheinfelder Eichen. Besuchen Sie ihn, es lohnt sich.

Alte Eiche
Alte Eiche an der Riburgerstrasse

 

 

Dokumente

Name
Rheinfelder Waldlehrpfad Download 0 Rheinfelder Waldlehrpfad
Waldlehrpfad Karte Download 1 Waldlehrpfad Karte
Wo sind die 9 Stern-Eichen Download 2 Wo sind die 9 Stern-Eichen
Bedeutung der 9 Sterne Download 3 Bedeutung der 9 Sterne
Stern-Eichen Koordinaten Download 4 Stern-Eichen Koordinaten